SCHUTZKLASSEN

OB Schuhe O1 Schuhe O2 Schuhe O4 Schuhe SB Schuhe S1 Schuhe S1P Schuhe S2 Schuhe S3 Schuhe S4 Schuhe S5 Schuhe

SICHERHEITSSCHUHE /
SICHERHEITSSTIEFEL

Mit den engelbert strauss Sicherheitsschuhen und Sicherheitsstiefeln der Norm EN ISO 20345 stehen Handwerker auf der sicheren Seite. Die Grundanforderung für Schuhe der Norm EN ISO 20345 ist die rutschhemmende Sohle nach SRA, SRB oder SRC sowie die Zehenschutzkappe. Ob aus Stahl oder seinen leichteren Pendants Aluminium oder Kunststoff – alle engelbert strauss Sicherheitsschuhe schützen vor starkem Druck und heftigen Stößen von außen. Bis zu 200 Joule halten die robusten Schutzkappen aus. Je nach Arbeitsanforderungen können Handwerker bei engelbert strauss zwischen verschiedenen Sicherheitsstufen SB | S1 | S1P | S2 | S3 | S4 | S5 im Bereich der Sicherheitsschuhe wählen. Sicherheitsschuhe können jederzeit auch als Berufsschuh genutzt werden.

Für den gewerblichen Einsatz müssen sich Schuhe einer harten Prüfung unterziehen. Bis in die letzte Faser werden sie auf alle Anforderungen hin getestet und spezifiziert. Bei bestandener Prüfung erhalten sie die europäische Norm der Sicherheitsschuhe: die EN ISO 20345.

Sicherheitsstufen für die EN ISO 20345:2011:


In der niedrigsten Sicherheitsstufe SB ist selbst ein offener Fersenbereich möglich. So bleiben die Füße auch an heißen Tagen stets gut belüftet. Die Zehen bleiben dank der Sicherheitsschutzkappe aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff trotzdem sicher geschützt.

alle Sicherheitsschuhe SB Sicherheitsschuhe

Schuhe mit HI-Kennzeichnung bieten einen perfekten Schutz vor Verbrennungen der Fußsohle bei Arbeiten auf bis zu 150 °C heißen Untergründen (bei einer Kontaktzeit von bis zu 30 Minuten). Mit einem wärmeisoliertem Schuhunterbau hat auch die Stahlkappe bei hohen Außentemperaturen keinen negativen Einfuss auf die Erwärmung im Schuhinneren.

ZUSATZANFORDERUNGEN


HI: Wärmeisolierung CI: Kälteisolierung CI/HI: Kälte- und Wärmeisolierung
HRO: Widerstandsfähigkeit gegen Kontaktwärme

alle HI Schuhe

Bei Schuhen mit CI-Kennzeichnung beträgt der Temperaturabfall bei einer Außentemperatur von -17 °C (bei ca. +23 °C im Schuhinneren) innerhalb von 30 Minuten nicht mehr als 10 °C. Somit sind ihre Füße auch bei niedrigen Temperaturen und speziell vor kalten Untergründen noch einmal zusätzlich geschützt. Auch die Stahlkappe und/oder eine Stahlsohle haben keinen negativen Einfuss auf die Abkühlung im Schuhinneren.

alle CI Schuhe
alle CI/HI Schuhe

BERUFSSCHUHE/
BERUFSSTIEFEL

engelbert strauss Berufsschuhe schützen den Träger im Arbeitsalltag mit der europäischen Norm EN ISO 20347. Die Grundanforderungen der Berufsschuhe sind schützende Details wie rutschhemmende Sohlen (SRA, SRB, SRC), beste Dämpfung oder optimale Stabilität.

Um nach der europäischen Norm für den gewerblichen Einsatz klassifiziert zu werden, müssen sich Schuhe einer harten Prüfung unterziehen. Bis in die letzte Faser werden sie auf alle Anforderungen hin getestet und spezifiziert. Bei bestandener Prüfung erhalten sie die europäische Norm der Berufsschuhe: die EN ISO 20347. Je nach Arbeitsanforderung können Handwerker bei engelbert strauss zwischen drei Stufen mit Zusatzanforderungen im Bereich der Berufsschuhe wählen (OB|O1|O2|O4).

SRA: Rutschhemmung auf Keramikfliesen
SRB: Rutschhemmung auf Stahlplatten und Glycerin
SRC (SRA+SRB): Rutschhemmung auf Keramikfliesen,
Stahlplatten und Glycerin

alle Berufsschuhe OB Schuhe

Sicherheitsstufen für die EN ISO 20347 :2012:


Luftig und bequem – das ist der Grundsatz der engelbert strauss Berufsschuhe 0B. In der niedrigsten Sicherheitsstufe ist selbst ein offener Fersenbereich möglich. So bleiben die Füße auch an heißen Tagen stets gut belüftet. Ausgestattet mit den Grundanforderungen der EN ISO 20347:2012 ist auch die rutschhemmende Sohle nach SRA, SRB oder SRC vorhanden.

12er FUSSWEITE


Breite Füße brauchen besondere Aufmerksamkeit. Eingeschnürt in zu engen Schuhen kann es schnell zu Schmerzen führen. Deshalb bietet engelbert strauss Schuhe für breite Füße in verschiedenen Sicherheitsklassen an. Die breite Passform bettet kräftige Füße bequem, volle Zehenfreiheit inklusive. Möglichen Hautreizungen, Druckstellen oder Fehlbildungen durch zu engen Vorderfußraum beugen Sicherheitsschuhe für breite Füße mit 12er Fußweite direkt vor.

alle Schuhe mit 12er Fussweite

DGUV Regel 112-191


Speziell für Berufs- und Sicherheitsschuhe ist für jegliche orthopädische Anpassung eine Zertifizierung nach DGUV Regel 112 - 191 / ÖNorm Z 1259 erforderlich. Durch dieses Zertifikat wird sichergestellt, dass die Modelle auch nach der Veränderung durch den Orthopädie-Schuhmachermeister die Anforderungen der Norm EN ISO 20345 (Sicherheitsschuhe) bzw. EN ISO 20347 (Berufsschuhe) erfüllen.

Zertifizierte Berufs- und Sicherheitsschuhe von engelbert strauss dürfen bei jedem zugelassenen Orthopädie-Schuhmacher Ihrer Wahl durch orthopädische Einlagen verändert werden. Voraussetzung ist die Bestellung eines baumustergeprüften Einlagensystems durch den Orthopädie-Schuhmachermeister bei unseren Partnern:

• Mander-Malms Schuhtechnik GmbH
• Schein Orthopädie Service KG
• Matthias Hartmann Orthopädie
• Doppler GmbH

Entsprechende Fertigungsanweisungen für orthopädische Zurichtungen sind ebenfalls bei diesen Partnern erhältlich.

Nach DGUV Regel 112 - 191 zertifizierte Berufs-/Sicherheitsschuhe von engelbert strauss sind für orthopädische Einlagenversorgung geeignet, speziell gekennzeichnete Modelle sind auch durch orthopädische Zurichtungen veränderbar.

Nach ÖNorm Z 1259 gefertigte Berufs- und Sicherheitsschuhe sind für orthopädische Einlagenversorgung geeignet, entsprechend gekennzeichnete Modelle auch für Veränderung durch orthopädische Zurichtungen. Für die Zertifizierung nach ÖNorm Z 1259 müssen Berufs- und Sicherheitsschuhe zwingend den Rutschhemmungswert SRC erreichen, ¾ Einlagen dürfen nicht verwendet werden.

Weitere Detailinformationen finden Sie unter dem Link: weitere Infos zu DGUV 112-191

Orthopädischer Fußschutz nach DGUV Regel 112 - 191 / ÖNorm Z 1259
(früher BGR 191)

Anpassung von Berufs- und Sicherheitsschuhen durch orthopädische Einlagen und Zurichtungen


weitere Infos zu DGUV 112-191 (BGR 191) alle DGUV 112-191 Schuhe

Bei engelbert strauss liegt der Fokus auf der Entwicklung. Es ist ein fortlaufender Prozess, in dem die kreativen Köpfe des Entwicklerteams jederzeit an Verbesserungen, neuen Produktlinien, mechanischen Innovationen und der Ideenfindung arbeiten. Seit Jahrzehnten beschäftigen wir uns mit dem Thema Sicherheitsschuhe. Was uns dabei auszeichnet, ist der unmittelbare Austausch mit dem Kunden. Aus einer Vielzahl an täglichen Anregungen und Ideen ergibt sich für die Entwicklung neuer Produkte ein konkretes Anforderungsprofil. Dieses unterstützt Designer und Techniker dabei, durchdachte und ganzheitliche Konzepte zu entwickeln.

ENTWICKLUNG


Broschüre: MAKING OF NEMBUS

PRODUKTION


Sohlenfertigung


Frische Farben, schnelle Entwicklungen ganz nach Kundenwunsch – dafür ist engelbert strauss bekannt. Wir haben in den letzten Jahren sehr stark in die Entwicklung neuer Schuhmodelle investiert. Um bei wachsender Nachfrage noch schneller auf die Wünsche unserer Kunden reagieren zu können, haben wir nun gemeinsam mit unserem italienischen Partner Pezzol eine neue Besohlungsmaschine in Betrieb genommen. Diese ermöglicht uns eine noch flexiblere Produktionsplanung und schafft Raum für weitere Sohlenentwicklungen.

QUALITÄTSPRÜFUNG


Bei der Schuhherstellung setzt engelbert strauss je nach Anforderungsgebiet auf unterschiedlichste Materialien. Bereits vor der eigentlichen Schuh-Entwicklung werden die einzelnen Material-Komponenten in der Qualitätsprüfung genauestens unter die Lupe genommen. Mit speziellen Messtechniken, die viele Arbeitstage innerhalb weniger Stunden simulieren, hat man so vorab schon Gewissheit über den Verschleiß, die Langlebigkeit und die Trageeigenschaften der Materialien. Auch den Sohlen gebührt besondere Aufmerksamkeit. Die Tests zur Biegekraft, Langlebigkeit und Performance der Sohlen übernimmt die Dauerbiegeprüfmaschine. Durch die Simulation des Flexens beispielsweise, also des permanenten Biegens, erhält der Qualitätsmanager Aufschluss über das Durchhaltevermögen der Sohle. Natürlich sind auch weiterhin Testträger aus verschiedenen Handwerksbereichen im Tagesbetrieb für die Qualitätsprüfung von Bedeutung.

alle Schuhe mit 12er Fussweite

QUALITÄTSSICHERUNG


Das Qualitätsteam ist der Knotenpunkt, wenn es um dauerhafte Qualitätssicherung geht. Das Team aus Entwicklungs- und Kundenservice-Mitarbeitern kümmert sich um die permanente Überprüfung unserer Produkte. Hier kommt das Feedback der Kunden zu Qualität und Einsatz von Schuhen an, aber auch reklamierte Ware ist von großer Bedeutung. Jeder reklamierte Schuh wird in der Qualitätssicherung einzeln geprüft und analysiert. Weist ein Modell einen technischen Defekt auf, wird der Schuh unmittelbar mit dem Entwicklerteam und der Produktion besprochen. Eine weitere wichtige Aufgabe des Qualitätsteams sind Produktschulungen für die Mitarbeiter aus Kundenservice und workwearstore®. Die Kollegen sollen sich mit den Artikeln und ihren unterschiedlichen Einsatzbereichen genau auskennen. Auch defekte und zurückgesendete Schuhe werden besprochen. Mit diesem Wissen können die Mitarbeiter noch genauer auf Kundenfragen eingehen.

alle Schuhe mit 12er Fussweite

SCHUHPFLEGE


Sicherheitsschuhe sollen gut aussehen und bequem sein, aber ihre Hauptaufgabe ist vor allem eine: Sie sollen Ihre Füße schützen. Das können sie am besten, wenn sie richtig gepflegt werden. Und Schuhpflege bedeutet weitaus mehr als nur schrubben. Von der Pflege des Arbeitsplatzes zu No Go’s und den wichtigsten Schritten der Reinigung – Wir haben Ihnen nützliche Tipps zum Thema Schuhpflege zusammengestellt.